Beurteilung der Gänge

From Reitlehre Wiki
Jump to: navigation, search
Autor
Knut Krüger

Begriffsdefinition

Die richtige Beurteilung der Gänge ist ein wichtiges Kriterium zur Überprüfung des Ausbildungsstandes des Pferdes. Jegliche Ausbildung und Korrektur muss unter Berücksichtigung und Kontrolle des korrekten Ganges erfolgen.

Durchführung

Gangarten im Vergleich (animierte Grafiken)
Muybridge horse walking animated.gif
Schritt (Schritt, Animation aus Fotos von E. Muybridge)
Trot animated.gif
Trab
Canter animated.gif
Galopp (Rechtsgalopp)

Voraussetzung ist die genaue Kenntnis der Fußfolge in jeder Gangart. Alle Abweichungen davon sind fehlerhaft. Bei allen Gangarten ist das Erkennen des Raumgriffs wichtig. Hierfür versucht man im Punkt Auffußens eines Vorderfußes mit dem Blick zu fixieren und warte bis der Hinterfuß in der Nähe dieses Punktes auffußt. Nun kann man erkennen ob der Hinterfuß hinter, in, oder vor dem Vorderfuss den Boden berührt.

Hilfsmittel

Mit Hilfe der App Coachs-Eye und einem Smartphone, kann man aufgenomme Videos Bild für Bild ansehen

Schritt

Die wichtigsten Kriterien bei der Beurteilung des Schritts sind:

Kurz bevor der Hinterfuß auffußt erkennt man ein Dreieck (Hinterfuß,Vorderfuß,Pferdebauch) Ist dieses Dreieck unten offen, so ist der Schritt passartig und damit fehlerhaft (Taktfehler)

Das Pferd tritt mit dem gleichseitigen Hinterfuß mindestens in die Spur des Vorderhufes. Bei einem guten Mittelschritt tritt das Pferd ca. 2 Hufbreit über

  • in der Animation gerade ausreichend.

Trab

Die wichtigsten Kriterien bei der Beurteilung des Trabes sind:

Der Hinterfuß tritt im Arbeitstrab mindestens in die Spur des Vorderhufes. eine Verstärkung auf 2 hufbreit darüber entweder beim Tritte verlängern oder beim Mitteltrab sollte immer möglich sein. Das Pferd darf dabei nicht "Blenden"

  • die Fußung Trab in der Animation ist ein Arbeitstrab, aber die Vorhand greift zu hoch aus (Blender) Ursache: Zu eng - keine Selbsthaltung

Galopp

Die wichtigsten Kriterien bei der Beurteilung des Galopps sind:

Der äußere Vorderfuß sollte beim Arbeitsgalopp auf Höhe des inneren Vorderfußes auffußen. Eine Verstärkung um 2 Hufbreit sollte jederzeit möglich sein

  • Die Fußung im Galopp in der Animation ist ein Arbeitsgalopp, aber die Kruppe könnte dabei tiefer sein - Ursache: Zu eng - keine Selbsthaltung

Fehler

Der Galopp verliert seinen Dreitakt (Ausnahme Renngalopp. Dies ist meist auf mangelnde Losgelassenheit zurückzuführen. Ein gleichzeitiges Auffußen der inneren Beinpaare zeugt von massiver Rückenverspannung und sollte niemals unbeachtet bleiben. Bleibende Rückenschäden sind die Folge davon.

Einzelnachweise